Ein bisschen Hausputz

Es ist der 20. Juli 2021 und ich habe mal optisch ein bisschen aufgeräumt auf himmelein.de. Hoffentlich gefällt das Ergebnis.

Es sieht aus, als trüge die Lektüre des Buchs „Laws of UX“ von Jon Yablonski erste Früchte. (Das ist keine Empfehlung, nur eine Feststellung. Ich bin noch nicht ganz durch.)

Vor ein paar Tagen sah ich mir die eigene Homepage an (nicht aus Eitelkeit, sondern zur Kontrolle) und stellte fest, dass die vielen Wolken im Header zwar niedlich aussehen, aber irgendwie vom Inhalt ablenken.

Vielerlei Blau

Dann habe ich mich umgesehen, was zeitgemäße Himmelsfarben wären. Dazu gibt es in der englischen Wikipedia tatsächlich einen eigenen Artikel (in der deutschen nicht). Kurzfassung: Es gibt kein Einheitshimmelblau.

Es gibt aber mehrere Farben, die so heißen: Sky Blue und dessen zueinander nicht harmonierenden Schattierungen Light, Medium, Vivid, Deep und Dark. Darüber hinaus gibt es regionale Varianten: Die Italiener haben „celeste“ plus vier Schattierungen, die Franzosen einen sehr knalligen „bleu ciel“ und die Spanier ein eigenes „celeste“, das mit keinem der italienischen Töne identisch ist.

Von links: „Himmelsblau“ auf Italienisch, Französisch und Spanisch (mit Hex-Werten)

Mein eigenes Blau

Also habe ich herumprobiert, mir schließlich mein eigenes Himmeleinblau ausgesucht und zwei dazu passende Blautöne. Ziel war eine insgesamt klarere Farbgebung und ein ruhigerer Header (das ist der Bereich am oberen Rand dieser Seite).

Ein bisschen tut es mir um das bisherige Himmelmuster noch leid. Die herrlichen Wolken waren selbst fotografiert … und dann zeitraubend in einem Bildbearbeitungsprogramm aufgehübscht … seufz.

So sieht es jetzt also aus. Meinungen bitte über die üblichen Kanäle.

Mehr gefällig?