Cartoon für c’t Linux, 2007

Im Rahmen der Entwicklung des ersten c’t-Sonderhefts zum Thema Linux fragte mich Oliver Dietrich, ob ich dafür etwas zeichnen wolle.

Gedruckte Version aus dem c’t-Sonderheft Linux

Das war 2007 – damals ließ Microsoft noch keine Gelegenheit aus, um Open Source zu diskreditieren. Offenbar sah man in Redmond tatsächlich die Gefahr, dass Linux sich womöglich doch noch irgendwann auf dem Desktop behaupten könnte.

Die Linux-Gemeinde ließ sich nicht lumpen und machte sich ihrerseits Windows zum Feindbild. So entstand die Idee für das Motiv: Der große, behäbige Betriebssystemdampfer von Microsoft geht – mit etwas Nachhilfe – baden.

Hier lief die Motiventwicklung komplett digital: Schon die erste Skizze entstand in Painter. Den Windows-Dampfer habe ich in Xara in die richtige perspektivische Form gebracht. Für die Antarktis habe ich zahlreiche Referenzbilder betrachtet und mir dann meine eigene Eislandschaft gemalt. Aus der zunächst angedachten Spitzhacke wurde ein Dosenöffner.

Nach Fertigstellung des Motivs für das A4-Hochformat kam die Anfrage, ob man daraus womöglich einen Bildschirmhintergrund machen könne. Ich habe das Motiv also sowohl für das Seitenverhältnis 16:9 als auch 4:3 umformatiert und dafür diverse Bereiche neu gezeichnet. Uff.

Hier eine kleine Galerie mit den Schritten von Skizze zu fertigem Motiv:

Bonus: Wie kam ich darauf, Windows als Dampfer darzustellen? Nun, Microsoft kürzte sich gern zu MS ab: MS-DOS, MS Windows. Und MS steht eben auch vor diversen Schiffsnamen (die Buchstaben stehen für Motor Ship). Ob der Dosenöffner eine Anspielung auf DOS war, weiß ich nicht mehr … zuzutrauen wäre es mir ja.

Mehr gefällig?