Chrome OS

SoftMaker Office auf Chromebooks

SoftMaker hat am Donnerstag eine Anleitung veröffentlicht, um die Linux-Version von SoftMaker Office 2021 auf einem Chromebook zu installieren. Eine Anleitung, die ich geschrieben habe.

Offenes Geheimnis: Auf demselben Weg kann prinzipiell man auch andere Linux-Programme auf einem Chromebook installieren – sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Chrome OS stellt seit zwei Jahren die Möglichkeit bereit, ein Linux-Subsystem zu installieren. Dieses Feature ist zwar „Beta“, aber von Google ist ja eigentlich alles Beta.

Grundsätzlich müssen nur drei Bedingungen stimmen, um ein Linux-Programm auf einem Chromebook zu installieren:

  • Ein kompatibles Chromebook, namentlich ein Chromebook mit x86-CPU, das das Linux-Subsystem unterstützt. Google führt eine offizielle Kompatibilitätsliste (Link siehe Artikel bei SoftMaker). Grundsätzlich sollte jedes seit 2018 verkaufte Chromebook das Linux-Subsystem unterstützen.
  • Das Programm als Debian-Paket (.DEB), das alle zur Installation benötigten Dateien des gewünschten Programms enthält. Ein solches Paket findet man meistens auf den Projektseiten des Linux-Programms.
  • Die bei SoftMaker veröffentlichte Anleitung zur Aktivierung des Linux-Systems, dem Download des Pakets und der Installation desselbigen. (grins)

Wie immer bei SoftMaker habe ich den Artikel erst auf Englisch geschrieben und dann ins Deutsche übertragen.

Zusätzliche Infos

Was ist ein Chromebook?

Ein Chromebook ist ein Notebook, auf dem statt Linux, macOS oder Windows das Chrome OS von Google läuft. Chromebooks sind eng an Google gebunden, die Apps setzen ein Google-Konto voraus und speichern alles bevorzugt online („in der Cloud“).

Was ist Chrome OS?

Chrome OS ist ein Betriebssystem von Google. Es ist absichtlich stark vereinfacht, startet deshalb aber sehr schnell. Google wirbt gerne damit, wie schnell seine Chromebooks starten. Das kann man aber auch bei anderen aktuellen Notebooks haben: Voraussetzung ist eigentlich nur eine SSD und eine funktionierende Energieverwaltung, die zuverlässig zwischen Stromsparmodi wechselt.

Was ist SoftMaker Office?

SoftMaker Office ist ein Office-Paket für Linux, macOS und Windows, dessen Funktionsumfang dem von Microsoft Office ziemlich nahekommt. Der entscheidende Vorteil: weniger Nerv und keine Bevormundung. So zwingt SoftMaker Office z. B. seine Anwender nicht zu einer Ribbon-Oberfläche (stellt aber eine bereit). Das Paket kann alles, was ich brauche, und ist deutlich leichtfüßiger als LibreOffice.

Mehr gefällig?