Neulich kam es mal wieder zu Streit mit meinem Vater. Anlass waren natürlich Feinheiten der deutschen Grammatik. Ich hatte einen Text begonnen mit:

In einer spanischsprachigen Aphorismen-Sammlung steht folgender wunderschöner Satz:

Mein Vater war der Ansicht, das sei falsch. Zunächst fragte er betont freundlich, per Instant Messenger:

Sollte nicht das „r“ am Ende von „wunderschöner“ gestrichen werden?

Verunsichert, spielte ich erst einmal auf Zeit: „Da muss ich nachschlagen.“ Und dann, als ich nachgeschlagen hatte: „Duden sagt, das sei so richtig.“

So leicht wollte mein Vater nicht locker lassen.

„Ein wunderschöner Satz“ wäre sicher richtig, aber „der wunderschöner Satz“ sicher falsch. Ersetzt „folgender“ nicht den bestimmten Artikel?

Ich ging noch einmal nachschlagen. Diesmal konsultierte ich gleich zwei Online-Grammatikprüfungen: das LanguageTool und den Duden Mentor. Beide bescheinigten meinem Satz grammatikalische Korrektheit. Wenn ich den Vorschlag meines Vaters eingab, meckerten sie hingegen. Beide.

Bei der Erklärung war LanguageTool wenig hilfreich. „Überprüfen Sie die grammatikalische Übereinstimmung von ‚wunderschöne‘ und ‚Satz'“ war alles, was der Dienst anzumerken hatte.

Duden Mentor zeigte sich weitaus hilfreicher. „Zusammengehörige Wortgruppe?“ stand da in der Spalte neben dem Text. Und genauer: „Bitte überprüfen Sie, ob es sich hier um eine zusammengehörige Wortgruppe handelt. In einer zusammengehörigen Wortgruppe stimmen die Wörter in Kasus (Fall), Numerus (Singular/Plural) und Genus (Geschlecht) überein.“

Mit diesem Pfeil im Köcher traute ich mich, mutig meinem Vater entgegenzutreten: „Folgender wunderschöner ist definitiv richtig.“

Mein Vater zeigte sich unbeirrt:

Na dann. Für meine Ohren klingt die zweite richtige Version besser.

Man beachte die gar nicht subtile Unterstellung, dass der Duden irrt. Deren Mentor zugegebenermaßen nur ein Algorithmus. Aber vielleicht, ganz vielleicht, stimmt bei meinem Vater da mit seinem Gefühl etwas nicht.

Anmerkung: Obiges wunderschönes Papageientaucherfoto stammt von Sarah Kilian. Ich fand es auf der Suche nach dem Stichwort „Streit“.

Mehr gefällig?