wahrheit

Zwei Grundregeln des Journalismus

Wenn ich an Journalismus denke, drängen sich sofort zwei Maximen nach vorn:

  1. Die Namen müssen stimmen.
  2. 70 Prozent der Leser*innen verstehen keine Ironie.

Beide Leitsätze habe ich im Studium gelernt. Es handelte sich dabei mitnichten um Seminargold aus berufenem Professorenmund, sondern um die erstklassigen Ratschläge einer praktisch denkenden Dozentin.

Weiter →
von Gerald Himmelein in Schreibtipps, Sprachliches

Journalismus, Wahrheit und das große Drama

Die Versuchung ist enorm, hier einen großen Riemen über das „Selbstbild des Journalisten“ zu schreiben. Das Thema lockt, obwohl ich weiß, dass es eine Falle ist.

Denn es gibt „den Journalisten“ (oder die Journalistin) ebenso wenig wie es den Politiker, den Ausländer, den Raucher gibt. Deshalb finde ich es auch unverantwortlich, das Fehlverhalten eines Journalisten auf die ganze Berufsgattung zu übertragen.

Weiter →
von Gerald Himmelein in Schreibtipps, Sprachliches