Textverarbeitungen zähmen

Ich war mal wieder produktiv:

Nachdem ich kürzlich das Textdokument eines Familienmitglieds neu formatieren „durfte“, verspürte ich plötzlich einen unbändigen Drang, die Vorzüge von Absatzvorlagen zu predigen. Bevor Sie jetzt sagen „das klingt nach Arbeit, igitt“ und schnell wegklicken, nur eins: Das Beste am Einsatz von Vorlagen besteht darin, dass sie Schweißausbrüche und Nervenzusammenbrüche verhindern. Und das kann ich belegen.

aus: The Joy of Styles – Mit Stilvorlagen arbeiten

Diese Einleitung ist komplett wahr, aber nicht die ganze Wahrheit: Tatsächlich waren es zwei Dokumente, die ich komplett neu formatiert habe, bevor ich beschloss, dass ich daraus unbedingt einen Text machen muss.

Eins war ein privates Dokument, das andere kam mir auf der Arbeit entgegengeflattert. Das hatte mich doch sehr überrascht.

Dieser Beitrag erschien übrigens nicht in meinem SoftMaker-Blog, sondern in SoftMakers Bereich über Tipps zu deren Suite SoftMaker Office. Das Coole daran: So gut wie alles, was im Artikel steht, gilt mit leichten Anpassungen auch für LibreOffice Writer und Microsoft Word.

Ach ja: Auch dieser Text entstand ursprünglich in englischer Sprache.

After recently trying to reformat a family member’s text document, I felt an uncontrollable urge to preach about the benefits of using paragraph styles. Before you go „yuck, that sounds like work“ and quickly click elsewhere, let me tell you this: The main benefit of using styles is in preventing screaming nervous breakdowns. And I have the experience to back this up.

aus: The Joy of Styles

Bonus: Die Geschichte mit der Diplomarbeit, die im Artikel steht, ist auch wahr. Und nur die Spitze des Eisbergs von all den Dingen, die dabei damals schief gelaufen sind.